Die geplanten Hängebrücken über das Höllen- und Lohbachtal stoßen bei den Bürgern der Region nach wie vor auf großes Interesse.
Nach dem enormen Andrang bei der Informationsveranstaltung im September, folgten jetzt rund 160 Menschen der Einladung von Landrat Dr. Oliver Bär, um ihre Ideen bei der Auftaktwerkstatt einzubringen.

Ziel des Abends war es, die Bürger aktiv in den Ideen- und Entstehungsprozess der Brücken einzubeziehen, um nicht über die Köpfe der Menschen hinweg zu entscheiden. Vielmehr konnten die Teilnehmer ihre Bedenken zu konkreten Themen, wie etwa der Infrastruktur vor Ort oder den Erhalt der Natur, machen. Darüber hinaus ging es aber vor allem darum, konkrete Vorschläge für die Bereiche Erschließung, Naturschutz, Potentiale und Herausforderungen der Region, Brückentouristen oder kreative Zukunftsideen zu erarbeiten.

Die Ergebnisse des Abends bilden nun den Grundstock für den weiteren Prozess. Sie sollen als Diskussionsgrundlage und Basis für die anstehenden Planungsgruppen und Ideenlabore dienen.